Mitglied des Vorstandes der Woiwodschaft Wielkopolska


Wojtasiak LeszekLESZEK WOJTASIAK


Berufliche Tätigkeit:

In den Jahren 1990 - 2006 leitete er sein eigenes Unternehmen im Bereich von Handel, Transport, Vermarktung und Verkaufsförderung. Von 1999 bis 2006 war er Vorsitzender des Vorstandes von privaten Unternehmen, die in den folgenden Sektoren tätig waren: Handel, Wohnbau und Verlagswesen. Darüber hinaus beriet er in den Jahren 2002 - 2006 im Rahmen einer selbstständigen Wirtschaftstätigkeit private und ausländische Investmentfonds. Vom November 2006 bis Februar 2013 hatte er die Funktion des stellvertretenden Marschalls der Woiwodschaft Wielkopolska inne.

Als Mitglied des Vorstandes der Woiwodschaft Wielkopolskie leitet er die folgenden Departements des Marschallamtes der Woiwodschaft Wielkopolskie:

  • Departement für Implementierung des Regionalprogramms,
  • Departement für Wirtschaft,
  • Departement für Gesundheitsfürsorge.

 

Er ist für die Aufsicht über die Handelsgesellschaften zuständig, an denen die Woiwodschaft Wielkoposlkie Anteile hält:

  • Großpolnische Agentur für Unternehmensentwicklung GmbH,
  • Entwicklungs- und Förderungsfonds für die Woiwodschaft Wielkopolskie AG,
  • Krankenhäuser von Großpolen GmbH,
  • Reitsport-Ausbildungszentrum Hipodrom – Wola GmbH,
  • Sonderwirtschaftszone Wałbrzych „INVEST PARK" GmbH.

 

Ihm unterstehen auch unabhängige öffentliche Gesundheitsfürsorgeanstalten:

  • Großpolnisches Zentrum für Arbeitsmedizin in Poznań,
  • Rehabilitations- und Herzkrankenhaus in Kowanówek,
  • Betreuungs- und Heilungsanstalt in Poznań,
  • Betreuungs- und Pflegeanstalt in Śrem,
  • Poznaner Rheumatologisches Zentrum in Śrem,
  • Anstalt für Behandlung von Abhängigkeiten in Charcice,
  • Spezialistische Gesundheitspflegeanstalt für Mutter und Kind in Poznań,
  • Rehabilitationszentrum für Kinder in Poznań – Kiekrz,
  • Aleksander Piotrowski „Dziekanka" Woiwodschafts-Krankenhaus für psychische und Nervenkrankheiten in Gniezno,
  • Eugenia und Janusz Zeyland - Großpolnisches Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie Zentrum in Poznań,
  • Bezirksrettungsstation in Poznań,
  • Woiwodschafts-Krankenhaus in Poznań,
  • Maria Sklodowska - Curie Großpolnisches Zentrum für Onkologie in Poznań,
  • Poznaner Zentrum für psychische Gesundheit in Poznań,
  • Alina Pieńkowska Zentrum für Krebsprävention und Krebsepidemiologie in Poznań,
  • Ludwik Perzyna Woiwodschafts-Verbundskrankenhaus in Kalisz,
  • Spezialistische Woiwodschafts-Verbund von Gesundheitsfürsorgeanstalten für Lungenkrankheiten und Tuberkulose in Wolica,
  • Woiwodschaftsanstalt für psychiatrische Fürsorge in Sokołówka,
  • Woiwodschafts-Verbundskrankenhaus in Konin,
  • Woiwodschafts-Rettungswache in Konin,
  • Woiwodschafts-Verbundskrankenhaus in Leszno,
  • Oskar Bielawski Neuropsychiatrisches Woiwodschaftskrankenhaus in Kościana,
  • Prof. Mieczysław Walczak Rehabilitationszentrum in Osieczna.

 

Außerdem betreut er das in einer öffentlich-privaten Partnerschaft gebaute großpolnische Breitbandnetzwerk der neuen Generation, überwacht den Bau des regionalen Kinderzentrums in Posen in einer öffentlich-privaten Partnerschaft. Er kreiert und setzt die wirtschaftliche Entwicklung von Großpolen auf den binnen, europäischen und außereuropäischen Märkten.

 

Für seine öffentlichen Aktivitäten wurden ihm unter anderem folgende Auszeichnungen verliehen:

  • Goldenes Verdienstkreuz vom Präsidenten der Republik Polen für Aktivitäten für die örtliche Gemeinschaft und Leistungen in der lokalen Arbeit,
  • Als einziger Mitglied einer lokalen Selbstverwaltung in Polen wurde er von der Vereinigung der polnischen Banken, der Vereinigung des polnischen Leasings, der Nationalen Vereinigung der Bürgschaftsfonds, Polnische Vereinigung der Darlehnfonds, dem Polnischen Engelsnetzwerk und der Polnischen Vereinigung der Kapitalanleger mit einer Statuette „Freundlich der Finanzierung für Unternehmer" A.D. 2009 für die Anti-Krisen-Maßnahmen in der Wirtschaft ausgezeichnet,
  • ein goldenes Abzeichen des Cyryl Ratajski Großpolnischen Verbands der Privaten Arbeitgeber für seinen Beitrag zur Entwicklung des Unternehmertums in der Region Wielkopolska,
  • Medaille „Verdient für die Stadt Kalisz" in Anerkennung seiner Leistungen und langfristiger Maßnahmen für das Wohlergehen und die Verherrlichung der Stadt an der Prosna und seine Bewohner,
  • eine besondere Auszeichnung des Präsidenten des BGK für den bahnbrechenden Ansatz bei der Implementierung von Finanztechnikinstrumenten und Einleitung der JEREMIE - Initiative in Polen,
  • Medaille für seine Leistungen vom Rektor der Karol Marcinkowski Medizinuniversität in Poznań, in Anerkennung seines Beitrags zur Entwicklung der Universität,
  • Medaille für seine Leistungen vom Rektor der Technischen Universität Poznań, in Anerkennung seines Beitrags zur Entwicklung der Universität,
  • Medaille für seine Leistungen vom Rektor der Staatlichen Fachhochschule in Kalisz, in Anerkennung seines Beitrags zur Entwicklung der Universität,
  • Medaille des Oberbefehlshabers der Staatlichen Feuerwehr „als Wertschätzung und Dankbarkeit für die Förderung von Brandschutz und des Nationalen Rettungs- und Brandbekämpfungssystems",
  • Statuette des Bürgermeisters von Kostrzyń „Kostro Ritter" als die Persönlichkeit des Jahres 2007,
  • Medaille in Anerkennung der Aktivitäten für den Landkries Lissa,
  • Außerdem ist er ein Ehrenmitglied des Business Centre Club für die Förderung der Grundsätze der unternehmerischen Initiative und den Beitrag zur Entwicklung der Marktwirtschaft,
  • Statuette in der „Łobżenickie Wildschweine 2009" in der Kategorie der Freund von Łobżenica,
  • Sonderpreis „Giraffen von Śrem 2011" für die Zusammenarbeit und Partnerschaft mit der lokalen Selbstverwaltung von Śrem im Jahr 2011.

 

 

Wodzińska MarzenaMARZENA WODZIŃSKA

Eine Expertin für Wirtschaft, Finanzrecht und Rechnungswesen, mit 25 Jahren Berufserfahrung im Bankwesen. Ihr Berufsleben begann sie in Narodowy Bank Polski - Nationalbank Polens (von Anfang an begegnete sie Tausende von Kunden und Hunderte von Unternehmen). Eine Absolventin der Wirtschaftsakademie in Posen (Marketing und Management mit einer Spezialisierung im Finanz- und Rechnungswesen), Postgraduales Studium der Psychologie in der Wirtschaft, zur Zeit studiert sie auch postgradual Business-Coaching.

Beruflich:
Als Direktorin der Niederlassung einer der größten Banken in Polen in Ostrów Wielkopolski setzt sie erfolgreich und professionell moderne Managementsysteme und kundenfreundliche Finanzprogramme ein. Wegen ihrer Berufsausübung, ihrer Funktion sowie der Interessen und des erlangten Wissens in Bereichen: Buchführung, öffentliche Finanzen, Unternehmensfinanzierung, Investitionsprojekte, Bank-, Wechsel-, Wirtschaft- und Zivilrecht, Management, Psychologie und Versicherungswesen erhielt sie viele Preise und Auszeichnungen für die Durchführung der ihr übertragenen Aufgaben.

Privat:
Sie stammt aus Kalisz und seit mehr als 10 Jahren ist sie beruflich auch mit Ostrów Wielkopolski verbunden. Eine glückliche Ehefrau und Mutter von Aleksandra - derzeit eine Studentin der Fakultät für Mechanik und Maschinenbau. Eine aktive und effektive ehrenamtlich Tätige, sensibel auf menschliche Elend und Bedürfnisse von Anderen. Sie hat mit ihrer Leidenschaft, den anderen Menschen zu helfen, auch ihre Tochter angesteckt. Unter den vielen Aktivitäten findet sie noch Zeit für Treffen mit den Schülern von Allgemeinbildenden- und Berufsschulen, bei denen sie das Wissen der Teilnehmer erweitert und die Geheimnisse der Wirtschaft und des Bankwesens erläutert. Sie arbeitet mit einem Verein, der in den technischen Kreisen tätig ist, durch Durchführung von qualitativ hochwertigen Schulungen zur Verbesserung des Wissensstands und der praktischen Fähigkeiten der Mitarbeiter der Wirtschaft und natürlichen Personen zusammen. Mitglied des Vorstands des zweitgrößten in Wielkopolska Familien-Schrebergartenvereins. In ihrer Freizeit wandert sie sowie pflegt ihren Garten und formt Pflanzen-Kompositionen. Sie ist neugierig auf die Schönheit von anderen Ecken der Welt und auf die Kulturen anderer Nationen - sie reist und erkundet die Welt.





pdf    drukuj    drukuj